Aktuelles

Fred Uhlmann »Der wiedergefundene Freund«

Die Veranstaltung muss leider krankheitsbedingt entfallen. Ersatztermine werden bekannt gegeben.

»LOKSTOFF! liest« ist der Beginn einer neuen Reihe des Theaters im öffentlichen Raum und starten im Oktober mit drei Terminen.


Fred Uhlmans Roman steht prototypisch für eine Generation junger Intellektueller um 1930, die in Hölderlins Dichtung ihr höchstes Ideal sahen. Gleichzeitig stellt er im Gleichnis einer Jugendfreundschaft den Verrat dieses tiefen Ideals dar. Die im literarischen Text beschriebene vergangene Gegenwart verschmilzt bei dieser Performance mit den Bildern des städtischen Lebens unserer Gegenwart. Zwei Tänzer steigern die Erfahrung des Textes zu einem Gesamterlebnis und transportieren ihn in die heutige Zeit.

Do 21.10., Fr 22.10., Sa 23.10. | 19.30 - 20.45 Uhr | Treffpunkt Stadtbahnhaltestelle Rathaus (Hauptstätter Str. / Holzstr.)

In Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart und den Stuttgarter Straßenbahnbetrieben. Regie: Wilhelm Schneck, Choreographie: Phaedra Pisimisi.

Mehr erfahren
In Kürze: Neue Folge mit Teddy

Er ist deutschlandweit bekannt als Antoine, Percy oder einfach als Teddy - Tedros Teclebrhan. Erst vor wenigen Monaten drehte der Comedian und Musiker in seiner Rolle als Antoine Burtz sein Musikvideo »Mona Lisa« in unserer Sammlung. Bei »Kunst trifft Kunst« begegnet Teddy in unserer neuen Folge, die am 21.10. veröffentlicht wird, den Werken in unserem Museum. Natürlich ohne Drehbuch, mit viel Spontanität und Witz.

Was passiert, wenn Tänzer auf ein Gemälde treffen? Oder Musikerinnen auf Skulpturen? Wir haben es ausprobiert in unserer Videoreihe »Kunst trifft Kunst«. Jeweils zwei Kunstschaffende aus Stuttgart haben sich auf ein Rendezvous mit Kunstwerken in unserer Sammlung eingelassen, eine Begegnung mit offenem Ausgang. Entstanden sind Kurzfilme, die eigenwillige, improvisierte und neuartige Zugänge zu unseren Werken bieten. Jeden Monat präsentieren wir Ihnen eine neue Folge.

 Hier geht es zu der Videoreihe!

Mehr erfahren
Monatsprogamm Oktober

Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Oktober ein. In unserem Monatsprogramm finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuelle Corona-Verordnung unter Besuch planen.

Monatsprogramm Oktober

Mehr erfahren
Unsere Sammlung kostenlos besuchen

Ab heute bieten wir Ihnen freien Eintritt in unsere Sammlung! Dieser gilt für alle Besucherinnen und Besuchern bis 22.10.2021 zu unseren gewohnten Öffnungszeiten: Di bis So, 10 17 Uhr, Do bis 20 Uhr.

Einige unserer Sammlungsbereiche sind aufgrund von Umhängungen, Bauarbeiten und Vorbereitungen zur großen Rubens-Ausstellung aktuell leider nicht zugänglich. Aus diesem Grund ist der Besuch der zugänglichen Sammlungsbereiche – die klassische Moderne, die italienische Malerei, das Graphik-Kabinett mit Fred Uhlman und die neue Präsentation der Gegenwartskunst »Angespannte Zustände« – für einen Monat kostenlos. Es gibt viel zu entdecken. Nutzen Sie diese Gelegenheit und bringen Sie Ihre Freunde und Familien mit!

Mehr erfahren
Aktuelle Informationen

Nach der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg erhalten Sie ab dem 16.8.21 in unser Museum Einlass mit einem der folgenden Nachweise:

  • wenn Sie vollständig geimpft sind.
  • wenn Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind.
  • mit negativem Corona-Test (nicht älter als 24h, kein Selbsttest)
  • mit einem Kinder- oder Schülerausweis


Bitte beachten Sie, dass aktuell keine Zeitfenster reserviert werden können.

Es gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln sowie die Kontaktnachverfolgung im Rahmen der baden-württembergischen Corona-Verordnung. Vor Ort können Sie sich über die Luca-App einchecken. Alternativ bringen Sie möglichst unser Besucherformular ausgedruckt und ausgefüllt mit, um Wartezeiten zu vermeiden:  Besucherformular

Mehr erfahren
Jetzt Neu!

Stirling 2: Wie kommt die Gegenwart ins Museum?

Wir freuen uns, Ihnen ab morgen unser zweites Stirling-Magazin präsentieren zu können. Im Fokus der neuen Ausgabe steht diesmal die Gegenwart:

Wie kommt die Gegenwart Museum? Wie kann ein Museum mit Kunst aus acht Jahrhunderten Gegenwart in all ihrer Komplexität und Vielfalt überhaupt in die Arbeit einbinden? Begleitet werden die Textbeiträge und Interviews von einer Fotostrecke der Stuttgarter Fotografin Julia Sang Nguyen.

Ihr kostenloses Exemplar können Sie ab 1.7. bei uns im Foyer mitnehmen!

Mehr erfahren

nach oben