Blick in das Schauatelier Wüstenrot, die beiden Restauratorinnen betrachten ein Werk von Carpaccio mit digitalen Geräten.

Vittore Carpaccio

»Disputation des heiligen Thomas von Aquin mit den Heiligen Markus und Ludwig von Toulouse«

Aktuell können Besucherinnen und Besucher die Restaurierung eines unserer Spitzenwerke der italienischen Frührenaissance im Schauatelier Wüstenrot Stiftung live mitverfolgen. 

Das monumentale Altarbild »Die Disputation des heiligen Thomas von Aquin mit den Heiligen Markus und Ludwig von Toulouse« wurde 1507 von Vittore Carpaccio, einem der bedeutendsten Maler der venezianischen Renaissance, für die Grablege der Familie Dragan in der Dominikanerkirche San Pietro Martire auf Murano (Venedig) geschaffen.
Die Restaurierung wird von umfangreichen kunsttechnologischen Untersuchungen begleitet, durch die bereits viele spannende Erkenntnisse zur Maltechnik und Werkgenese gewonnen werden konnten. So ist bspw. im Infrarotreflektogramm zu erkennen, dass der Maler die Komposition ursprünglich anders angelegt hatte und bereits ausgeführte Bildpartien im Laufe des Malprozesses grundlegend überarbeitete.
In den vergangenen Monaten wurden in mühevoller Kleinarbeit die vergilbten, degradierten Überzüge und nachgedunkelten Altretuschen entfernt sowie sämtliche Fehlstellen gekittet. Ein neuer Firnis schützt das Gemälde nicht nur, sondern verleiht der Darstellung Tiefe und den Farben Brillanz. Abschließend werden nun alle Fehlstellen retuschiert und die Rückseite
der Holztafel behandelt.

Das fertig restaurierte Gemälde können Sie ab dem 15. November in unserer Ausstellung »Carpaccio, Bellini und die Frührenaissance in Venedig« bewundern.

Jeden Mittwoch haben Sie im Mai noch die Gelegenheit, bei der Restaurierung live dabei zu sein.

Film zur Restaurierung

Erfahren Sie mehr über das Restaurierungsprojekt in unserem Film:

Die Restaurierung wurde ermöglicht von der

Bild
wstenrot