Neuerwerbung 2022

Teresa Margolles

El Manto Negro / The Black Shroud (Das schwarze Leichentuch), 2020

TERESA MARGOLLES, »El Manto Negro / The Black Shroud (Das schwarze Leichentuch)«, 2020, Detail, © Courtesy of the artists and James Cohan, New York
TERESA MARGOLLES, »El Manto Negro / The Black Shroud (Das schwarze Leichentuch)«, 2020, Detail, © Courtesy of the artists and James Cohan, New York

Mit Teresa Margolles‘ Arbeit »El Manto Negro / The Black Shroud (Das schwarze Leichentuch)« von 2020 konnten wir jüngst ein zentrales Werk einer Künstlerin für die Sammlung erwerben, die eine zentrale Rolle in der internationalen Kunstszene spielt und sich mit gesellschaftlich relevanten und brisanten Themen auseinandersetzt. Das Werk besteht aus bis zu 1.600 polierten Keramikstücken, die von der Künstlerin in Zusammenarbeit mit Kunsthandwerkern in Mata Ortiz (Mexiko) handgefertigt wurden. Jede dieser einmaligen Keramikkacheln repräsentiert eines der unbekannten Opfer, die unter der eskalierenden Gewalt in dieser Region brutal getötet wurden. Damit erzählt El Manto Negro von der Trauer der Hinterbliebenen um Menschen, die solche Gewalttaten erlitten haben, sowohl in Mexiko als auch in den Vereinigten Staaten.

Momentan ist Margolles‘ Arbeit in der Sammlungspräsentation Angespannte Zustände noch bis Ende des Jahres 2022 in der Stirling-Halle zu sehen. Mit Mitteln des Zentralfonds war es möglich, diese Installation nun dauerhaft für das Museum zu sichern.

nach oben