»Die Wahrheit ist tot, die Wirklichkeit lebendig.«

Heide Stolz und Uwe Lausen im Podcastfeature

Christian Müller und Jonas Bolle vor Heide Stolz, Ohne Titel (aus einer Serie im Wald), 1963/ 2013, © Nachlass Heide Stolz, DASMAXIMUM, Traunreut
Christian Müller und Jonas Bolle vor Heide Stolz, Ohne Titel (aus einer Serie im Wald), 1963/ 2013, © Nachlass Heide Stolz, DASMAXIMUM, Traunreut

Presse:

Dr. Helga Huskamp
Pressesprecherin
T +49 711 470 40-275
presse@remove-this.staatsgalerie.de

Pressetext

Veranstaltung und Podcast

»Die Wahrheit ist tot, die wirklichkeit lebendig.«

Heide Stolz und Uwe Lausen im Podcastfeature.

Mit Christian Müller und Jonas Bolle vom Citizen.KANE.Kollektiv

 

Die Stuttgarter Autoren und Theatermacher Christian Müller und Jonas Bolle nähern sich in ihrem 60-minütigen Feature in vier Kapiteln der Kunst und dem Leben von Heide Stolz und Uwe Lausen an.

Zur Präsentation des Podcast lädt die Staatsgalerie am Donnerstag, den 9. Juli ab 19.30 Uhr in die Rotunde ein.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter sgs_fuehrungsservice@remove-this.staatsgalerie.bwl.desgs_fuehrungsservice@remove-this.staatsgalerie.bwl.de

Christian Müller und Jonas Bolle vom Citizen.KANE.Kollektiv beschäftigen sich in diesem Podcast mit der Fotografin Heide Stolz und dem Maler Uwe Lausen. Die beiden sind schon lange tot, aber ihre Kunst ist noch immer aktuell. Das interessiert die beiden Podcastmacher. Deshalb haben sie versucht herauszufinden, wie die beiden für sich und zusammen als Paar gelebt und gearbeitet haben. Sie haben nach Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, sowie Expertinnen und Experten gesucht, diese gefunden und mit ihnen gesprochen. Dann haben sie diskutiert, sich missverstanden, eigene Ideen entwickelt und verworfen, gestritten und schließlich mit ihrem Kollektiv Musik gemacht.

Ihre ganz subjektive und assoziative Recherchereise beginnt im Stuttgart der 1960er-Jahre und führt über die Lebensrealitäten und Gefühlswelten von Stolz und Lausen in unsere heutige Zeit. Wenn sie nicht gestorben sind, wo wären die beiden heute? Was waren die Orte der Revolte in Stuttgart und können wir dort heute schön einkaufen? Wieviel 1960 steckt in 2020? Muss die Wirklichkeit sterben, damit die Wahrheit lebendig wird?

Bewusstseinserweiternde Bilder, Interviewfragmente und Hörfetzen verbinden sich. Ein Podcast über die BRD der 60er Jahre und das Leben als Kunstwerk.

 

»Die Wahrheit ist tot, die Wirklichkeit lebendig.«

Eine Stunde Podcast von Christian Müller und Jonas Bolle in vier Kapiteln. Ab 9. Juli 2020 unter www.staatsgalerie.de, auf Spotify und auf Soundcloud. Der Podcast entstand im Rahmen der Ausstellung »Du lebst nur keinmal. Uwe Lausen und Heide Stolz. Ein Künstlerpaar der 1960er Jahre«, welche bis 18.10. in der Staatsgalerie zu sehen ist.

Musik: Citizen.KANE.Kollektiv

Pressebilder zum Download

Christian Müller und Jonas Bolle vor Heide Stolz, Ohne Titel (aus einer Serie im Wald), 1963/ 2013, © Nachlass Heide Stolz, DASMAXIMUM, Traunreut
Heide Stolz und Uwe Lausen, um 1963/64, Fotograf unbekannt, (c) Archiv Galerie Gunzenhauser
nach oben