Pressegespräch

Kuratorin Laurie de Chiara und Künstler Stefan Saffer über ihr Projekt »PLAY«

Katharina Lackner, Tschieep Tschieep, 2015, Foto © Gregor Graf
Katharina Lackner, Tschieep Tschieep, 2015, Foto © Gregor Graf

Kontakt

Nicolas Flessa

Pressesprecher

T +49 711 470 40-275

Georg Rothe

Referent für Medien und Kommunikation

T +49 711 470 40-457


sgs_presse@remove-this.staatsgalerie.bwl.de

 

 

Pressematerial

Das gemeinnützige Kollektiv ArtPod, das in Berlin und New York arbeitet, stellt mit seinen Projekten die museale Konvention auf den Kopf. Sie zeigen Arbeiten und Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die spielerisch, offen und interaktiv sind. Und Besucherinnen und Besuchern jede dazu einzuladen, Museum und Kunst anders zu erleben. In der Staatsgalerie ist ArtPod mit »PLAY« noch bis 31. Dezember 2021 zu Gast.

Kunst zum Anfassen, zum Erleben und sogar zum Spielen? Das erscheint undenkbar in einem Museum. Sieht die Konvention nicht genau das gegenteilige Verhalten vor: Stille, Distanz und Ehrfurcht vor dem Werk? Das gemeinnützige Kollektiv ArtPod stellt mit seinen Projekten die museale Konvention auf den Kopf. Sie zeigen Arbeiten und Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die spielerisch, offen und interaktiv sind. Mit Bällen werfen, mit Füssen treten, auf die Wand malen und Corona-Monster wegradieren.

Beim Pressegespräch am 20. September um 11 Uhr stellen die Kuratorin Laurie de Chiara und der Künstler Stefan Saffer das Konzept ihres Projekts »PLAY« vor.

Laurie de Chiara (New York) ist eine der Gründerinnen von ArtPod und leitet das Kollektiv. Folgende Künstlerinnen und Künstler sind in der Ausstellung vertreten: Anna Anders (Berlin), Guy Ben Ner (Tel Aviv), Courtney Childress (New York), Frederik Foert (Berlin, Wien, Beijing), Matthias Garff (Leipzig), Björn Heyn (Berlin), Leni Hoffmann (Düsseldorf), Katharina Lackner (Linz) und Gregor Graf (Linz), Maxine Leu (New York, Taipei), Klaus Lutz (New York), Frank Matter (Basel), Stefanie Pöllot (Nürnberg), Stefan Saffer (New York, Berlin), Dustin Schenk (Kassel), Jennifer Dalton (New York), Egil Sæbjörnsson (Berlin).

Wir danken dem Land Baden-Württemberg für die Förderung des Projektes durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Pressebilder

PLAY. ArtPod zu Gast, Ausstellungsansicht, Foto © Staatsgalerie Stuttgart
PLAY. ArtPod zu Gast, Ausstellungsansicht, Foto © Staatsgalerie Stuttgart
PLAY. ArtPod zu Gast, Ausstellungsansicht, Foto © Staatsgalerie Stuttgart
Katharina Lackner, Tschieep Tschieep, 2015, Foto © Gregor Graf
nach oben