Die L-Bank ermöglicht Kindern, Schulklassen und Jungen Erwachsenen den freien Eintritt in die Staatsgalerie.
Mit großem Erfolg, wie sich zeigt.

Jugendliche in der Staatsgalerie

Presse:

Kristina Buckel
Pressereferentin
T +49 711 470 40-176

presse@remove-this.staatsgalerie.de

Pressetext

Die Staatsgalerie und die L-Bank ziehen ein positives Fazit zum freien Eintritt für Kinder, Schulklassen und Junge Erwachsene bis 21 Jahre. In den 6 Jahren der Förderung haben mehr als 200.000 Kinder und Junge Erwachsene von der Förderung der L-Bank profitiert. Vor allem Schulklassen nutzen das Angebot intensiv.

Die Staatsgalerie zählt mit ihrer renommierten Sammlung zu den großen Kunstmuseen in Deutschland und hat um die 300.000 Besucher pro Jahr. Um die umfangreiche Sammlung mit der Kunst vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert an die Besucher zu vermitteln, gibt es vielfältige Angebote für alle Altersgruppen.

Ein besonderer Fokus liegt auf den jungen Zielgruppen. Für sie ist das Museum ein Ort der Entdeckungen und des Lernens. Steffen Egle, Leiter der Vermittlung an der Staatsgalerie zu den Angeboten: "Viele der Kinder und Jugendlichen, die zu uns kommen, sind das erste Mal in ihrem Leben in einem Kunstmuseum. Alles ist fremd und merkwürdig für sie. Aber wenn das Eis gebrochen ist, entsteht schnell eine große Begeisterung für die Kunst, die Farben, die Motive."

Der von der L-Bank ermöglichte freie Eintritt unterstützt die Arbeit des Vermittlungsteams. Prof. Dr. Christiane Lange, Direktorin der Staatsgalerie ist sehr dankbar für die Förderung der Bank: "Ich bin sehr froh, dass wir mit der L-Bank einen verlässlichen und langfristigen Förderer an unserer Seite haben. Denn es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass gerade die jungen Besucher einen möglichst einfachen Zugang zu uns haben und uns als spannenden Ort erleben. Freier Eintritt und vielfältige Angebote der Vermittlung, das ist eine Kombination, die besser nicht sein könnte."

Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank freut sich, dass das Engagement der Bank so gut angenommen wird, gerade von Schulklassen: "Die Auseinandersetzung der jungen Generation mit Kunst und Kultur in ihren unterschiedlichsten Facetten leistet einen wertvollen Beitrag zur persönlichen Entwicklung. Das darf am Geld für den Eintritt nicht scheitern. Als langjähriger Partner möchte die L-Bank die Staatsgalerie unterstützen, insbesondere jungen Menschen aus kulturfernen Schichten den Zugang zur Bildenden Kunst zu erleichtern."

Es sind besonders Schülerinnen und Schüler, die im Klassenverband die Staatsgalerie besuchen. Aber auch die Workshops und die Ferienprogramme sind beliebt und sehr gut besucht.

Jugendliche beim Beusch der Staatsgalerie Stuttgart, Foto: Staatsgalerie Stuttgart
Jugendliche beim Beusch der Staatsgalerie Stuttgart, Foto: Staatsgalerie Stuttgart
nach oben