Amedeo Modigliani
Große Sonderausstellung

24.11.2023 – 17.3.2024

Amedeo Modigliani, Bildnis Chaim Soutine, 1915, Staatsgalerie Stuttgart © Staatsgalerie Stuttgart
Amedeo Modigliani, Bildnis Chaim Soutine, 1915, Staatsgalerie Stuttgart © Staatsgalerie Stuttgart

Charlotte Kreuter
Pressesprecherin

T +49 711 470 40-227

 

Georg Rothe
Referent für Medien und Kommunikation

T +49 711 470 40-457

 

presse@remove-this.staatsgalerie.bwl.de

Pressetext

Im Jahr 1920 starb Amedeo Modigliani mit erst 35 Jahren. Trotz des frühen Todes hinterließ er ein umfangreiches künstlerisches Werk als Bildhauer und Maler. Dabei widmete er sich fast ausschließlich dem Menschen als Motiv. Berühmt sind seine Porträts ebenso wie die weiblichen Akte, die seit 100 Jahren zum Kunstkanon der Moderne gehören, heute aber auf ihr Frauenbild hin wieder neu befragt werden müssen.

Rund 100 Gemälde und Arbeiten auf Papier des italienischen Künstlers werden Werken aus Modiglianis Pariser Umfeld gegenübergesellt, darunter Arbeiten von Gustav Klimt, Egon Schiele und Wilhelm Lehmbruck. Dabei werden nicht nur erstaunliche Parallelen, sondern auch die Außergewöhnlichkeit von Modiglianis Kunst sichtbar.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Museum Barberini statt, wo sie vom 26.4. bis 18.8.24 zu sehen ist.

nach oben