Drucksache Bauhaus

Die Laufzeit der Ausstellung wird neu festgelegt.

 

 

Grafik von Oskar Schlemmer
Oskar Schlemmer, Tänzerin, 1922/23, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung

Presse:

Charlotte Mischler
Pressereferentin
T +49 711 470 40-176

presse@remove-this.staatsgalerie.de

Pressetext

Die für den 19. März 2020 geplante Eröffnung der Ausstellung »Drucksache Bauhaus« ist leider vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie entfallen. Die Laufzeit der Ausstellung wird neu festgelegt werden, sobald absehbar ist, wann die Staatsgalerie wieder öffnen kann. Aktuell sind die druckgraphischen Arbeiten in der Sammlung Digital auf der Website der Staatsgalerie zu sehen.

Unter dem Titel »Drucksache Bauhaus« zeigt die Staatsgalerie aus ihrer eigenen Sammlung das Bauhaus Mappenwerk, ergänzt um druckgraphische Arbeiten weiterer Bauhausmeister und von Adolf Hölzel.

Im Jahr 1921 riefen Walter Gropius und Lyonel Feininger aus dem Bauhaus in Weimar die europäische Künstleravantgarde auf, gemeinsam eine »Neue Europaeische Graphik« zu formen. 45 Künstler folgten dem Aufruf und spendeten eine Druckgraphik. Unter ihnen Willi Baumeister, Max Beckmann, Umberto Boccioni, Marc Chagall, Giorgio de Chirico, Erich Heckel, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Kurt Schwitters, Gino Severini.

Lyonel Feiniger leitete damals die Druckwerkstatt am Bauhaus in Weimar. Er editierte zwischen 1921 bis 1924 fünf Mappenwerke, von denen vier erschienen. Walter Gropius wollte über die Vervielfältigung der Druckgraphik die Idee der Moderne international verbreiten und durch den Verkauf der Mappen dem Bauhaus einen Verdienst ermöglichen.

Für die Ausstellung ist das Bauhaus Mappenwerk die Grundlage, um in einer großzügigen Hängung die Druckgraphik als künstlerisches Medium der europäischen Avantgarde zu präsentieren. So beginnt die Ausstellung mit Druckgraphiken der Bauhausmeister und führt die Besucherinnen und Besucher über den »Stuttgarter Prolog«, der Adolf Hölzel gewidmet ist, weiter zu den vier Mappenwerken, die in ihren Editionen Blatt für Blatt gehängt sind. Der Rundgang endet mit der Kestner-Mappe von Lázló Moholy-Nagy, die 1923 in Hannover entstand, kurz bevor er an das Bauhaus kam.

 

Dr. Corinna Höper sagt zur Ausstellung: »Die Druckwerkstatt versinnbildlicht am deutlichsten, was eigentlich die Grundidee des Bauhauses gewesen ist: Die Verbindung von Kunst und Handwerk. Das Zusammentreffen der Idee mit dem Schöpferischen.«

Im Bauhaus Jubiläumsjahr 2019 waren die Bauhaus Mappen aus der Sammlung zu Gast in der National Gallery Ireland, Dublin.

 

Zur Ausstellung ist in der edition cantz ein umfangreich illustrierter Katalog erschienen (29,90 € Museumsshop / 38,00 € Buchhandel).

Zeitgleich zu »Drucksache Bauhaus« zeigt die Staatsgalerie in einer kleinen Kabinett-Ausstellung »Ida Kerkovius. Die ganz Welt ist Farbe«.

 

 

Pressebilder zum Download

Oskar Schlemmer, Tänzerin, 1922/23, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Wassily Kandinsky, Komposition (Blatt 8 in: Bauhaus-Drucke. 4te Mappe), 1922 (1923), Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Paul Klee, Die Heilige vom innern Licht (Blatt 5 in: Bauhaus-Drucke. Erste Mappe), 1921, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Franz Marc, Schöpfungsgeschichte I (Blatt 9 in: Bauhaus-Drucke. Neue europaeische Graphik. 3te Mappe: Deutsche Kuenstler), 1914 (1922), Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung, Vermächtnis 1970 Annemarie Grohmann
Druckereiwerkstatt des Staatlichen Bauhauses – Blick in die beiden Werkstatträume, 1923, Fotograf unbekannt, © Bauhaus-Universität Weimar, Archiv der Moderne;  die Datei liegt mit einer Auflösung von 200 dpi vor. Höhere Auflösungen müssen direkt mit der Bauhaus-Universität Weimar, Archiv der Moderne abgestimmt werden.
Max Pechstein, Kopf eines bärtigen Fischers (Blatt 10 in: Bauhaus-Drucke. Neue europaeische Graphik. 5te Mappe: Deutsche Kuenstler), 1922 (1923), Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung, Vermächtnis 1970 Annemarie Grohmann,© VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Lyonel Feininger, Titelblatt (in: Bauhaus-Drucke. Neue europaeische Graphik. Erste Mappe: Meister des Staatlichen Bauhauses in Weimar), 1921, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung, Vermächtnis 1970 Annemarie Grohmann, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Oskar Schlemmer, Konzentrische Gruppe, Figurenplan »K1« (Blatt 12 in: Bauhaus-Drucke.Neue europaeische Graphik.Erste Mappe: Meister des Staatlichen Bauhauses in Weimar), 1921, Lithographie,49 x 34 cm, Staatsgalerie Stuttgart,Graphische Sammlung,Vermächtnis 1970 Annemarie Grohmann
Irmgard Kiepenheuer © Privatarchiv Kiepenheuer
nach oben