Tête (Kopf)

6AF4296E4756CE525C4A2E818BD32867

Worum es geht

Beschreibung

Die außergewöhnliche Skizze, nur flüchtig auf einem Notizblockblatt notiert, fasst dennoch die Schrecken des Krieges in wenigen Strichen zusammen. Bereits das Bombardement der baskischen Stadt Guernica am 26. April 1937 hatte bei Pablo Picasso tiefe seelische Wunden hinterlassen, die sich im gleichnamigen Gemälde widerspiegeln (Museo Reina Sofía, Madrid). Die Zeichnung entstand im Mai 1940, am 14. Juni nahmen die deutschen Truppen Paris ein, am 23. Juni erreichten sie Royan bei Bordeaux, wo Picasso zu diesem Zeitpunkt mit seiner Geliebten, der Fotografin Henriette Theodora Markovitch, besser bekannt als Dora Maar (vgl. Inv. Nr. C 1956/664), lebte und arbeitete. Sie, die ihm als Inspiration für etliche Skizzen zu »Guernica« diente, scheint auch hier Patin gestanden zu haben.

Text

Haben Sie Fragen oder Informationen zu diesem Objekt?

Kontaktieren Sie uns