Staatsgalerie für Schulen

Dank einer Förderung durch die Stadt Stuttgart können wir Stuttgarter Schulen ein besonderes Angebot machen: Schülerinnen und Schüler können an Führungen und Führungen mit Praxis für nur 1,50 € je Kind teilnehmen.  Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Stuttgart

Warum gerade Kunst

Kunst, ob Malerei oder Skulptur, setzt neues, anderes Denken in Erzählung um und so lernen wir in der Betrachtung von Kunst vieles über Menschen, Religion, Gesellschaft und Natur. Die Sammlung der Staatsgalerie umfasst Kunst über den Zeitverlauf von 850 Jahren und wir laden alle Schulen ein, sich über die Kunst ein umfassendes Bild zur Geschichte Europas mit all ihren Brüchen, Wandlungen und Neuerungen zu erarbeiten und die Themen der Gegenwart in ihren geschichtlichen Kontexten zu greifen und zu debattieren.

Schule des Sehens

Aber das Museum kann noch viel mehr: es ist auch und vor allem eine Schule des Sehens. Gerade für junge Menschen, die in einer allumfassenden medialen Bilderwelt aufwachsen, kann das Museum eine große Chance sein, das Sehen zu schulen. Vom Wissen über den klassischen Bildaufbau über die Erfahrung, dass Farbe und Form Erzählung sein können bis zur Selbsterkenntnis, dass der Betrachter mindestens so wichtig ist wie das Bild selbst. Die Begegnung mit einem Original der Kunst ist immer ein besonderes Erlebnis.

Bildungsplanthemen für alle Fächer

Unser Programm Staatsgalerie Schulen bietet für alle Schulformen und Altersklassen vielfältige Angebote zu Bildungsplanthemen für den Kunstunterricht, die gesellschafts- und naturwissenschaftlichen Fächern sowie Fächer wie Deutsch, Mathematik und die Fremdsprachen. Das Programm ist modular angelegt, so dass Sie sich individuell ein Programm zusammenstellen können.

Stellen Sie sich Ihr Programm selbst zusammen

Das Programm Staatsgalerie Schulen ist als Modulbaukasten aufgebaut. Sie wählen aus, was für Ihre Schülerinnen und Schüler passend ist. Im ersten Schritt entscheiden Sie sich für ein Thema, eine Kunstepoche, eine Künstlerin oder einen Künstler (s. Übersicht der Themen), um dann im zweiten Schritt den Zeitrahmen und den methodischen Ansatz festzulegen (s. Methodische Angaben und Zeitrahmen).

Wann immer Sie Fragen haben oder sich für ein Programm mit Ihrer Schulklasse anmelden möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Führungsservice.

Die Termine sind individuell buchbar. Bitte mit 2 Wochen Vorlauf buchen.

Führungsservice: Di - Fr 10.00 – 15.00 Uhr

T +49 711 470 40 452/-453

sgs_fuehrungsservice@remove-this.staatsgalerie.bwl.de

Unterrichtsfach Bildende Kunst

Vom ersten gemeinsamen Museumsbesuch in der Primarstufe bis hin zu spezifischen Führungen zu aktuellen Abiturthemen in der Sekundarstufe.

Kunstvermittlung bedeutet für uns Sehen lernen und das Original erleben.

Gesellschaftswissenschaftliche Unterrichtsfächer

Vorstellungen, die wir von längst vergangenen Ereignissen haben, sind häufig durch Bilder geformt. In unserer Sammlung finden wir über 850 Jahre verschiedenste Vorstellungen von Gesellschaft bis zu zeitgenössischen Auseinandersetzungen mit politischen Themen und Gemeinschaft, die Anknüpfungspunkte für Diskussionen bieten.

In der Staatsgalerie kann Kunst so als visuelles Gedächtnis unserer Kulturgeschichte vermittelt werden.

Sprachliche Unterrichtsfächer

Nicht nur ist Kunst ein geeigneter Gesprächsanlass, der Sie in der Vermittlung der Konversationsfähigkeit Ihrer Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Sprachen unterstützen kann. Sondern vielfach setzen Darstellungen literarische Stoffe um, die im Rahmen von Führungen thematisiert werden können. Auch spiegelt Kunst die kulturellen Kontexte einer Sprache und schafft so neue Zugänge und Anschaulichkeit, indem Sprache und Bildwelten verknüpft werden.

Unsere Führungen können in verschiedenen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch) auch für Schulklassen gebucht werden.

MINT Unterrichtsfächer

In der Kunst wie auch in den Naturwissenschaften und der Mathematik werden im Grunde oftmals die gleichen Fragen verhandelt. Die Disziplinen streben danach, den Aufbau unserer Welt zu ergründen und sie Stück für Stück mehr zu begreifen.

Dabei wird sowohl in der Kunst als auch in den Naturwissenschaften Gegebenes immer wieder in Frage gestellt. Zudem besitzt die Staatsgalerie eine große Sammlung an Computergrafik, anhand derer Zusammenhänge von Kunst, Informatik und Geometrie herausgearbeitet werden können.

Übersicht der Themen

Laden Sie sich hier unsere Übersicht der Themen als Pdf herunter:

Methodische Angaben und Zeitrahmen

Wir bieten Ihnen für Ihren Besuch Formate in unterschiedlicher methodischer Ausrichtung und mit verschiedenen Zeitstrukturen an.

Laden Sie sich hier unsere Übersicht der Methodischen Angaben und Zeitrahmen als Pdf herunter:

Unsere Sonderausstellungen

Zu unseren aktuellen Ausstellungen bieten wir jeweils zeitnah nach der Eröffnung eine Informationsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer an. Sie erhalten eine Führung zur jeweiligen Ausstellung mit didaktischen Hinweisen von unserem Team für Bildung und Vermittlung sowie weitere Informationen zu unserem Programm für Schulen.

Wir beraten Sie gerne

Unser Führungsservice ist für Sie Dienstag bis Freitag von 10.00 – 15.00 Uhr telefonisch erreichbar unter T +49 711 470 40 452/-453.

Gerne können Sie uns aber auch eine Mail schreiben an sgs_fuehrungsservice@remove-this.staatsgalerie.bwl.de.

 

Für Schulklassen öffnen wir um 9.00 Uhr

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag können Schulklassen nach vorheriger Anmeldung schon ab 9.00 Uhr in die Staatsgalerie. Die erste Führung kann um 9.15 Uhr starten.

 

Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche frei

Dank einer Förderung der L-Bank haben Kinder und Jugendliche (bis 20 Jahre) an allen Öffnungstagen freien Eintritt in die Sammlung und Ausstellungen der Staatsgalerie.

 

Nur 1,50 Euro/Schüler pauschal für Stuttgarter Schulen

Durch die Unterstützung der Stadt Stuttgart bezahlen Stuttgarter Schulen für die Teilnahme an Vermittlungsangeboten für Schulklassen pauschal 1,50 € pro Schülerin oder Schüler.

nach oben