5 Fragen an Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker

Zum Museumsommer 2021

 

Georg Wacker
Georg Wacker

Was hat das Glücksspiel mit der Staatsgalerie zu tun?

Wer Kreuze im Lotto setzt, räumt nicht nur seinem Glück Chancen ein, sondern tut gleichzeitig Gutes für die Gesellschaft. Das ist der Leitgedanke hinter den staatlichen Lotterien – wir nennen es das Lotto-Prinzip. Dieser Beitrag zum Gemeinwohl ist heute wichtiger denn je, denn er garantiert eine verlässliche und transparente Förderung auch der Kunst und Kultur und so eben auch der Staatsgalerie als bedeutendes Kunstmuseum.

 

Wird mit dem Kauf eines Lotto-Scheins der Ankauf eines Kunstwerks finanziert?

Von jedem eingesetzten Lotto-Euro fließt in Baden-Württemberg ein Teil in den Wettmittelfonds des Landes. In Baden-Württemberg kommen hierbei im Jahr 2021 über 132 Millionen Euro dem Sport, der Kunst und Kultur, der Denkmalpflege und sozialen Projekten zugute. Die staatlichen Museen in Baden-Württemberg können sich durch einen Sonderfonds im Wettmittelfonds Spitzenwerke leisten und so die Anziehungskraft erhöhen. Wer sich die Sammlungen ansieht, entdeckt deshalb nicht selten den Hinweis: »Erworben mit Lotto-Mitteln.«

 

Welches ist ihr Lieblingswerk in der Staatsgalerie, das durch Lotto-Mittel finanziert wurde und warum?

Mein Lieblingswerk ist die »Heilige Cäcilie - Das unsichtbare Klavier« von Max Ernst.

Sie war Märtyrerin und gilt als Patronin der Kirchenmusik. Im surrealistischen Gemälde von Max Ernst befreit sie sich mit ihrer Glaubenskraft aus den Mauern des Ofens, in dem sie verbrennen soll. Die Legende sagt, dass während ihres Märtyrertodes die himmlische Orgel spielte. Wie auch immer man dieses Gemälde deutet, für mich und mein Leben sind der Glaube und die Musik ein ganz zentraler Bestandteil.

 

Was hat Sie dazu bewogen unser Vermittlungsprogramm zu Mental Health und Achtsamkeit im Sommer 2021 zu fördern?

In der langen Lockdown-Zeit litt unser aller Wohlbefinden und unsere psychische Gesundheit. Gerade deshalb haben wir uns dazu entschieden, das diesjährige Sommerprogramm der Staatsgalerie zu unterstützen. Das Erleben von Kunst und Kultur und der Austausch darüber sind wichtige Elemente bei der Rückkehr in die Normalität.

 

Was tun Sie für Ihre mentale Gesundheit?

Mental gesund zu bleiben, heißt für mich vor allem auf mein inneres Gleichgewicht zu achten. Ich spiele sehr gerne Klavier und entspanne mich auch beim Lesen.

nach oben