Giovanni Battista Tiepolo, Der heilige Jakobus der Ältere, Detail, 1749–50, Budapest, Szépművészeti Múzeum, © Budapest Szépművészeti Múzeum – Museum of Fine Arts Budapest 2019

 

 

 

Über die Ausstellung

»Der beste Maler Venedigs« - so wurde Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770) von seinen Zeitgenossen gefeiert. In Venedig geboren, stieg er zu einem der bedeutendsten Künstlern des 18. Jahrhunderts auf, der in Italien ebenso begehrt war wie in Würzburg und Madrid.

Anlässlich seines 250. Todestages widmen wir ihm eine große Ausstellung und präsentieren unseren hochrangigen Bestand im Kontext kostbarer internationaler Leihgaben aus Europa und Übersee. Erstmals im deutschsprachigen Raum eröffnet die Schau den Blick auf die gesamte Schaffenszeit Tiepolos und macht die Vielfalt seines OEuvres anschaulich – von eleganten Gemälden zu Mythologie und Geschichte über dramatische religiöse Bilder bis zu Karikaturzeichnungen und Radierungen.

 

 

Mit seinen prachtvollen Bildinszenierungen stellte sich Tiepolo in die große Tradition der venezianischen Malerei. Seine Werke galten als Inbegriff der Kreativität und Fantasie. Zugleich fanden Humor und Ironie Eingang in seine Bildwelten und forderten traditionelle Kunstvorstellungen heraus. Verfremdungen und Mehrdeutigkeiten tragen auch heute noch zur Irritation des Betrachters bei. An der Zeitenwende zur Aufklärung weisen Tiepolos Werke auf Darstellungsstrategien voraus, die sich über Francisco de Goya bis in die Moderne beobachten lassen.

Tickets

12 € / 10 €  inkl. Sammlung
(11,50 € / 9,50 € ohne Sammlung)

Ermäßigung erhalten Sie u.a. gegen Vorlage eines gültigen VVS-Tickets oder der SWR2 Kulturkarte. Weitere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte der folgenden Liste:

Sonderregelungen

Sichern Sie sich jetzt Ihr Online Ticket für die Sammlung ohne Anstehen an der Kasse:

Ein zeitgenössischer Blick auf Tiepolos Kunst

Im Dialog mit Tiepolo zeigt die Ausstellung vier Arbeiten des zeitgenössischen Künstlers Christoph Brech. Er stellt den Werken Tiepolos eine Auswahl seiner multimedialen Arbeiten gegenüber und reagiert dabei auf zentrale Charakteristika wie ungewohnte Perspektiven, Verzerrungen, Licht- und Farbeffekte. Seine bildhaften Inszenierungen werfen die Frage nach dem Verhältnis von Bild und Betrachter auf, die bereits Tiepolo in seinem Werk stellte und die im digitalen Zeitalter von höchster Aktualität sind.

La Serenissima

Parallel zur großen Ausstellung findet im Graphik-Kabinett die Ausstellung »La Serenissima. Zeichenkunst in Venedig vom 16. bis 18. Jahrhundert« statt. Rund 50 Zeichnungen zeigen dort die unterschiedlichen Facetten der venezianischen Zeichenkunst vom 16. Jahrhundert bis zum Niedergang der Republik.

Audioguide zur Ausstellung

Tiepolos Welt können Sie nicht nur sehen, sondern auch hören. Die Musik der Zeit begleitet Sie im Audioguide zur Ausstellung.

Der Audioguide ist in Zusammenarbeit mit Antenna InternationalTM  in deutscher Sprache entstanden und an der Museumskasse erhältlich für 5 €.

Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog im Sandstein Verlag Dresden. Erhältlich ist er im Museumsshop für 29,90 €.

Giovanni Battista Tiepolo, Der heilige Jakobus der Ältere, 1749–50, Öl auf Leinwand, 317 x 163 cm, Budapest, Szépművészeti Múzeum, ©Szépművészeti Múzeum - Museum of Fine Arts Budapest 2019
Giovanni Battista Tiepolo, Ruhe auf der Flucht nach Ägypten, ca. 1762/70, Öl auf Leinwand, 55,5 x 41,5 cm, Staatsgalerie Stuttgart
Giovanni Battista Tiepolo, Rinaldo und Armida im Zaubergarten, um 1752, Öl auf Leinwand, 105 x 140 cm, Residenz Würzburg, Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen © Bayerische Schlösserverwaltung
Giovanni Battista Tiepolo, Rinaldo verlässt Armida, um 1752, Öl auf Leinwand, 106 x 140 cm, Residenz Würzburg, Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen © Bayerische Schlösserverwaltung
Giovanni Battista Tiepolo, Apoll führt dem Genius Imperii die Kaiserliche Braut zu (Ölskizze für das Deckenfresko im Kaisersaal der Residenz Würzburg), 1751, Öl auf Leinwand, 65,3 x 106,5 cm, Staatsgalerie Stuttgart
Giovanni Battista Tiepolo, Rückenakt eines sitzenden Mannes mit Schilfkranz im Haar, 1751, Rötel und weiße Kreide auf blauem Papier, 34,4 x 28 cm, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Giovanni Battista Tiepolo, Kniender Mann mit Sonnenschirm, 1752, Rötel und weiße Kreide auf blauem Papier, 37,5 x 26,5 cm, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Giovanni Battista Tiepolo, Apoll und Daphne, ca. 1743/45, Öl auf Leinwand, 96 x 79 cm, Paris, Musée du Louvre, © bpk | RMN - Grand Palais | Franck Raux
Giovanni Battista Tiepolo, Apelles und Campaspe, um 1725/30, Öl auf Leinwand, 57,4 x 84,2 cm, The Montreal Museum of Fine Arts, Adaline Van Horne Bequest, © Photo MMFA, Christine Guest
Giovanni Battista Tiepolo, Raub der Europa, um 1720/23, Öl auf Leinwand, 101 x 135 cm, Venedig, Gallerie dell’Accademia ©bpk / Scala - courtesy of the Ministero Beni e Att. Culturali
Giovanni Battista Tiepolo, Karikatur eines sitzenden, verwachsenen Mannes (auf dem Nachtstuhl?), ca. 1750/60, Feder und Pinsel in Braun, laviert, 13,3 x 10,2 cm, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett ©bpk / Kupferstichkabinett, SMB / Jörg P. Anders
Christoph Brech, God will be their Light, 2019, 1-Kanal-Video (Farbe/Ton), Still, 16:9 4K, 3´47´´, Deutschland, © Christoph Brech in Koproduktion mit Staatsgalerie Stuttgart
Christoph Brech, Scuola Grande dei Carmini, Venezia, 2019, Fineartprint, 133 cm x 200 cm, © Christoph Brech

Erkunden Sie alle Exponate der Ausstellung aus unserer eigenen Sammlung:

Film zur Ausstellung

Musik zur Ausstellung

Zusammen mit SWR2 haben wir Kunst und Musik in den Dialog gesetzt und eine CD mit Musikstücken produziert, die Tiepolo auf seiner künstlerischen Reise begleitet haben. Auch der Audioguide der Ausstellung ist damit musikalisch untermalt und versetzt Sie in das Venedig des 18. Jahrhunderts.
Die CD »Echos of the Grand Canal« (audax) mit Diana Haller und dem Ensemble Diderot (Co-Produktion mit SWR2) ist im Museumsshop für 16,90 € erhältlich.
Den Audioguide bekommen Sie an unserer Kasse für 5 €.

Hörproben

Apelles und Campaspe - Vivaldi - Trio sonata in C Major, RV 60 - I

Der Heilige Jakobus - Vivaldi - [Aria] In furore iustissimae irae

Apoll und Daphne - Platti - Sonata in G Minor - IV

In Kooperation mit

In Kooperation mit SWR2

 

 

Ensembleleiter, Geiger, Labelmanager, Allroundmusiker: Johannes Pramsohler in Aktion © SWR, Alexander Kluge
Tutti im Funkstudio: Sängerin Diana Haller mit dem Ensemble Diderot © SWR, Alexander Kluge
120 Schläge pro Minute: Die Metronom-App sorgt fürs richtige Tempo © SWR, Alexander Kluge
Mezzo-Sopranistin Diana Haller im Koloraturengewitter © SWR, Alexander Kluge
Regie hört mit © SWR, Alexander Kluge
Ensembleleiter Johannes Pramsohler und Cembalist Philippe Grisvard im Dialog über den letzten musikalischen Schliff © SWR, Alexander Kluge
Italienische Musik braucht entsprechende Gesten! – Abhören in der Tonregie © SWR, Alexander Kluge
Alles im Kasten – Sängerin strahlt! © SWR, Alexander Kluge

Veranstaltungen

Weitere Termine laden
Sponsoren der Ausstellung Tiepolo
nach oben