Den Impressionismus Schmecken

 

Fünf Rezepte aus dem Buch »Zu Gast bei Monet: Rezepte aus Giverny«. Hier stellen wir Ihnen jede Woche ein neues Lieblingsrezept von Claude Monet vor. 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Lauch-Kartoffel-Suppe

Sie benötigen:

6 große Stangen Lauch, geputzt

1 großes Stück Butter, plus ein paar Flocken extra zum Servieren

Salz und Pfeffer aus der Mühle

4 mehligkochende Kartoffeln (600 Gramm), geschält

 

Für 6-8 Personen

Vorbereitung: 20 Minuten

Zubereitung: 1 Stunde 10 Minuten

 

Die Lauchstangen der Länge nach halbieren. Den weißen und ein Stück des zartgrünen Teils in Scheibchen schneiden (den Rest davon zum Würzen einer Brühe aufbewahren).

Die Lauchscheiben in einem Topf unter ständigem Rühren in schäumender Butter anschwitzen. Sobald sie weich sind, mit gut 1 Liter heißem Wasser übergießen, nach Geschmack salzen und pfeffern und 40 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffeln in Würfel schneiden und sie zum Lauch in den Kochtopf geben, bis sie gar sind (nach etwa 20 Minuten Kochzeit mit einem spitzen Messer in einen Kartoffelwürfel stechen, um zu prüfen, ob er weich ist).

Die Suppe auf Suppenschälchen verteilen, jeweils mit einem Flöckchen Butter verfeinern, noch einmal kurz umrühren und servieren.

Champignongratin

Sie benötigen:

200 Gramm Champignons, geputzt

2 Schalotten, geschält

1 Esslöffel Butter

1 Esslöffel Cognac

1 Esslöffel Mehl

150 Milliliter Sahne

Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Für 2 Personen

Vorbereitung: 15 Minuten

Zubereitung: 35 Minuten

 

Die Champignons in nicht allzu große Stücke schneiden. Die Schalotten fein hacken.

Den Backofen auf 220 °C (Gasherd Stufe 7-8) vorheizen.

In einem ausreichend großen Topf die Butter zerlassen, bis sie zu schäumen beginnt. Die Champignons und Schalotten dazugeben und bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten lang unter gelegentlichem Rühren bei mäßiger Hitze in der Butter anschwitzen. Alles mit dem Cognac ablöschen und nochmals 2 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen in einer Rührschüssel das Mehl mit der Sahne verquirlen. Die Mischung über das Gemüse gießen und unter ständigem Rühren kurz eindicken lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alles in eine ofenfeste Gratinform füllen und etwa 15 Minuten lang im Ofen überbacken. Sofort servieren.

Fischsuppe

Sie benötigen:

1,5 Kilogramm Fisch (Seehecht, Kabeljau, Goldbrasse oder Meeraal), küchenfertig vorbereitet und in Stücke zerteilt

4 Möhren

4 Stangen Lauch

2 große Zwiebeln, geschält

2 große Zehen Knoblauch, geschält

200 Milliliter Olivenöl

Salz und Pfeffer aus der Mühle

4 Scheiben Landbrot, in Würfel geschnitten

1 Messerspitze Cayennepfeffer

1 Preise Safranfäden

3 Eigelb

 

Für 6 Personen

Vorbereitung: 25 Minuten

Zubereitung: 2 Stunden

 

Die Fischstücke waschen und abtrocknen und bis zur Verwendung kalt stellen.

Für die Brühe die Möhren schälen und in Scheiben schneiden; den Lauch putzen und in Ringe schneiden; die Zwiebeln hacken; die Knoblauchzehen zerdrücken. In einem ausreichend großen Suppentopf 3 Esslöffel des Olivenöls erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch 10 Minuten lang darin anschwitzen. Möhren und Lauch zugeben und alles bei schwacher Hitze weiter braten, dann mit 2 Litern Wasser ablöschen. Nach Belieben salzen und pfeffern, zudecken und 90 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Die Fischstücke zugeben und in der Brühe 20 Minuten pochieren, bis sie auf den Punkt gar sind.

Während der Fisch gart, die Brotwürfel in einer Pfanne im restlichen Öl kross anbraten, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm stellen.

Die Fischstücke aus der Brühe nehmen und die schönsten davon warm stellen, die restlichen mit dem Mörser zerstoßen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, mit dem Cayennepfeffer und dem Safran würzen, mit den Eigelben binden, den zerstoßenen Fisch unterrühren und dann auf Suppenschalen verteilen.

Die Fischsuppe mit den warm gestellten Fischstücken und den Croûtons garnieren und heiß servieren.

Coq au vin

Sie benötigen:

1 Hähnchen (etwa 2 Kilogramm schwer), küchenfertig ausgenommen

12 frische Silberzwiebeln

200 Gramm kleine Champignons

200 Gramm durchwachsener Räucherspeck

1 gehäufter Esslöffel Butter

1 Kräutersträußchen (2 Zweige Thymian, 2 Lorbeerblätter, 3 Zweige Estragon)

50 Milliliter Schnaps

500 Milliliter Rotwein (z.B. Burgunder)

2 Esslöffel Mehl

Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Für 4 Personen

Vorbereitung: 20 Minuten

Zubereitung: 1 Stunde

 

Das Hähnchen zerteilen. Die Zwiebeln schälen und ganz lassen. Die Champignons säubern (den erdigen Teil des Stiels wegschneiden, die Hüte mit einem sauberen Tuch abreiben) und in zwei Hälften schneiden. Den Speck in Würfeln schneiden.

In einem Bräter die Butter zerlassen und den Speck mit den Zwiebeln darin anbraten. Sobald sie Farbe annehmen, aus dem Bräter nehmen und dann die Fleischstücke unter mehrmaligem Wenden in etwa 10 Minuten goldgelb anbraten. Das Kräutersträußchen, die Champignons sowie den gebratenen Zwiebel-Speck in den Bräter geben und alles pfeffern. Zugedeckt 15 Minuten garen lassen.

Mit einem Löffel das überflüssige Fett abschöpfen, dann die Fleischstücke mit dem Schnaps übergießen und flambieren. Mit dem Wein aufgießen und 30-35 Minuten köcheln lassen. Mit einer Gabel prüfen, ob die Fleischstücke gar sind (der austretende Saft muss klar sein). Aus dem Bräter nehmen, gut abtropfen und warm stellen.

Die Sauce mit der weichen Butter und dem Mehl binden und unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze einreduzieren lassen. Wenn die Sauce glatt ist und am Kochlöffel haftet, salzen und pfeffern und die Fleischstücke wieder hinzufügen, um sie zu erhitzen. Heiß und optional mit gerösteten Croûtons servieren.

TIPP

Das Gericht schmeckt noch köstlicher, wenn es am folgenden Tag im Wasserbad erneut erwärmt wird.

Muscheln in Kräutersauce

Sie benötigen:

1 Zwiebel, geschält

1 Stange Staudensellerie

1 Bund frische Petersilie

3-4 Stängel frischer Kerbel

3-4 Stängel frischer Sauerampfer

2 Zweige frischer Estragon

1 Kilogramm frische Miesmuscheln

1 großes Stück Butter, plus 1 kleines Stück extra

100 Milliliter Weißwein

1 Teelöffel Stärkemehl, zum Abbinden der Sauce

 

Für 4 Personen

Vorbereitung: 20 Minuten

Zubereitung: 15 Minuten

 

Die Zwiebel und den Sellerie hacken. 2-3 Zweige von der Petersilie beiseitelegen, den Rest des Bundes fein hacken und zusammen mit dem Gemüse beiseitestellen.

Die Petersilienzweige, den Kerbel, den Sauerampfer und den Estragon klein hacken und ebenfalls beiseitestellen.

Die Muscheln sorgfältig waschen und entbarten (geöffnete oder beschädigte Exemplare aussortieren und wegwerfen).

In einem großen Topf ein großes Stück Butter zerlassen und die Muscheln sowie das zerkleinerte Gemüse mit der Petersilie hineingeben. Den Deckel aufsetzen und die Muscheln bei starker Hitze garen, bis sie sich öffnen. Dabei mehrmals kräfting umrühren, damit die Hitze alle Muscheln erreicht. Wenn sich alle Muscheln geöffnet haben, durch ein Sieb abgießen, den Sud auffangen und die Muscheln wieder in den Topf geben.

In einer Kasserolle das kleinere Stück Butter zerlassen, die gehackten Kräuter darin anschwitzen, alles mit etwas vom Muschelsud und vom Weißwein ablöschen und kurz aufkochen.

Das Stärkemehl in eine Tasse geben, mit etwas vom Muschelsud vermengen, die Mischung in die Sauce gießen und kurz abbinden lassen. Die fertige Kräutersauce über die Muscheln gießen und das Gericht sofort servieren.

nach oben