20.3. - 19.7.2020

Drucksache Bauhaus

 

Paul Klee aus der I. Bauhaus-Mappe
Paul Klee, Die Heilige vorm innern Licht, 1921, aus der I. Baushaus-Mappe, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammmlung

Nach der Gründung des Bauhauses 1919 in Weimar war die Druckwerkstatt die erste, die den Betrieb aufnahm und vor allem durch das Projekt "Bauhaus-Drucke. Neue Europaeische Graphik", in vier Mappen 1921 bis 1924 publiziert, den Anspruch verfolgte: "All die Vielen, die noch nichts von Bauhausarbeit wissen und nicht wissen können, sollen durch dieses Werk auf uns hingewiesen werden." Die erste Mappe war den "Meistern" gewidmet, die übrigen nach Nationalitäten gegliedert. Insgesamt waren 45 Vertreter der künstlerischen Avantgarde Europas beteiligt.

Die Ausstellung präsentiert die vier Mappen sowie weitere am Bauhaus gedruckte Einzelblätter und Mappenwerke von Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer. Da Johannes Itten und Oskar Schlemmer vor ihrer Bauhaus-Zeit Schüler von Adolf Hölzel waren, beinhaltet die Ausstellung darüber hinaus einen "Stuttgarter Prolog".

Im Graphik-Kabinett würdigen wir zudem in einer Ausstellung Hölzels Assistentin Ida Kerkovius, die drei Wintersemester am Bauhaus studiert hat.

Im Bauhaus-Jubiläumsjahr beteiligen wir uns an der europäischen Idee des Bauhauses und zeigen unsere Exemplare der Bauhausmappen vom 20. Juli bis 1. Dezember 2019 in der National Gallery of Ireland in Dublin.

nach oben