Caspar David Friedrich (1774–1840)
»Böhmische Landschaft«

um 1808, Öl auf Leinwand

Dieses für die Malerei des 19. Jahrhunderts bedeutende Landschaftsgemälde, das ein Gegenstück in der Dresdener Galerie hat, entstand unmittelbar nach Friedrichs erster Fußreise durch das böhmische Mittelgebirge. Im Hintergrund sind der große und der kleine Milleschauer südlich von Teplitz zu sehen.

Aus der Komposition des Werkes geht der tiefere Sinn hervor: Mit künstlerischer Freiheit hat Friedrich Einzelheiten der Topographie und Vegetation zusammengefügt. Die beiden alten Eichbäume im Mittelgrund bilden ein Tor, vorne sind sie von einer jungen und einer absterbenden Tanne flankiert. Der lange Weg eines Wanderers würde nur auf beschwerlichen Pfaden zum höchsten Gipfel führen, um dort sein Ziel im hellsten Glanz des Lichts zu finden. In dem tiefgründigen Naturbild des großen Romantikers ist eine Parabel von Leben, Tod und Erlösung des Menschen verborgen. [ CB ]

Heute im Museum
29.08.14

15:00 Uhr
Wollt ihr den König Wilhelm kennenlernen?
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Bitte beachten Sie

Bei rund 5.000 Gemälden & Plastiken, 400.000 Graphiken und rund 150.000 Archivalien können wir selbstverständlich immer nur eine Auswahl unserer Werke präsentieren. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie ein bestimmtes Werk bei Ihrem Besuch nicht ausgestellt finden, auch wenn es hier zu sehen ist. Falls Ihr Besuch im Museum nur einem bestimmtem Werk gilt, informieren wir Sie gerne vorab unter 0711 . 470 40-250 oder per E-Mail.

Ab 20.5.2014 werden die Räume der »Italienischen Malerei« und Teile des »Schwäbischen Klassizismus« temporär wegen Baumaßnahmen geschlossen. Angebote für Kinder und Jugendliche Bildgalerie: Kunstvermittlung in Aktion Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Teilen

http://www.staatsgalerie.de/malereiundplastik/19j_rundg.php | © Staatsgalerie Stuttgart