Johann Heinrich Füssli (1741–1825)
»Satan, von Ithuriels Speer berührt«

1779, Öl auf Leinwand

Das Thema ist dem vierten Buch von »Paradise Lost« entnommen, einem Schöpfungsepos des barocken Dichters John Milton. Satan plant die Zerstörung des Menschengeschlechts. Als er sich dem schlafenden Paar Adam und Eva nähert, wird er vom Engel Ithuriel erkannt und durch die Berührung des Speeres in die Flucht geschlagen.

Das monumentale Bild ist die erste malerische Umsetzung eines groß angelegten Milton-Projekts, das Füssli über Jahrzehnte hin beschäftigte. Es begründete seinen durchgreifenden Erfolg in England, nachdem er im selben Jahr von der Schweiz über einen längeren Italienaufenthalt nach London gekommen war.

Füssli markiert als Künstlerpersönlichkeit den spannungsvollen Konflikt zwischen spätbarocker Kunst im Zeitalter der Aufklärung und einer klassizistischen Erneuerungsbewegung. Obwohl er keine direkten Schüler hatte, wurde seine individualistische, von großer sinnlicher Kraft getragene Kunst für zahlreiche Künstler des 19. Jahrhunderts zum skeptisch bewunderten Vorbild. [ CB ]

Heute im Museum
02.10.14

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen
Kunstgespräch für Frauen

14:30 Uhr
Von Schloss Rosenstein in Hitlers »Führermuseum Linz«: Auguste Galimards »Leda mit dem Schwan«
Kuratorenkurzführung

15:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen
Kunstgespräch für Frauen

18:00 Uhr
Zwischen System und Wahn: Sammelkultur vom Barock zur Aufklärung
Vortrag

Bitte beachten Sie

Bei rund 5.000 Gemälden & Plastiken, 400.000 Graphiken und rund 150.000 Archivalien können wir selbstverständlich immer nur eine Auswahl unserer Werke präsentieren. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie ein bestimmtes Werk bei Ihrem Besuch nicht ausgestellt finden, auch wenn es hier zu sehen ist. Falls Ihr Besuch im Museum nur einem bestimmtem Werk gilt, informieren wir Sie gerne vorab unter 0711 . 470 40-250 oder per E-Mail.

Sonderseite Oskar Schlemmer Ab 20.5.2014 werden die Räume der »Italienischen Malerei« und Teile des »Schwäbischen Klassizismus« temporär wegen Baumaßnahmen geschlossen. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Teilen

http://www.staatsgalerie.de/malereiundplastik/19j_rundg.php | © Staatsgalerie Stuttgart