Niederländische Zeichnungen vor 1800

Die Sammlung umfasst Blätter aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Von Entwurfszeichnungen für Gemälde, Bildteppiche oder Glasfenster aus dem 16. Jahrhundert sind wenige Beispiele vorhanden. Reichhaltiger ist der Bestand für die Zeit um 1600, etwa von den Meistern des niederländischen Manierismus wie Hendrick Goltzius und Jacques de Gheyn II. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung von Landschaft und Topographie, bei Roelant Savery, dem »Komplex Anonymus Fabriczy« und dem Meister des Kurpfälzischen Skizzenbuchs. Die großen Meister des 17. Jahrhunderts sind in wenigen Beispielen vertreten, für den »flämischen Barock« Jacob Jordaens, und Rembrandt für die Kunst des »Goldenen Zeitalters« Hollands. Auch hier bildet die auf Erfassung der Realität gerichtete Landschaftsdarstellung den Schwerpunkt.

Niederländische Druckgraphik vor 1800

Die Sammlung dokumentiert alle Zentren der graphischen Kunst in den Niederlanden. Aus der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts sind Kupferstiche etwa von Lucas van Leyden oder seltene Holzschnitte von Jacob Cornelisz van Amsterdam und Jan Swart van Groningen vorhanden. Die immense Produktion der Zeit um 1600 belegen die Stecherfamilien Sadeler, Wierix und de Passe. Einen Höhepunkt bilden Meisterstiche von Cornelis Cort und Hendrick Goltzius, dem bedeutendsten Graphiker der Epoche, seiner Schüler und Nachfolger. Eine Auswahl ist im Katalog »Der Welt Lauf. Allegorische Graphikserien des Manierismus« erschlossen, zu dem es auch eine interaktive Präsentation gibt. Für das 17. Jahrhundert bildet, neben den Themen der holländischen Kunst, Landschaft und Alltag, die »Rubensgraphik« einen eigenen Komplex. Der Höhepunkt liegt auf den Radierungen Rembrandts, unter denen einige besonders brillante Exemplare herausragen.

Heute im Museum
24.10.14

15:00 Uhr
Ich glaub mich beißt ein Schwan... Eine tierische Endeckungsreise
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Bitte beachten Sie

Bei rund 5.000 Gemälden & Plastiken, 400.000 Graphiken und rund 150.000 Archivalien können wir selbstverständlich immer nur eine Auswahl unserer Werke präsentieren. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie ein bestimmtes Werk bei Ihrem Besuch nicht ausgestellt finden, auch wenn es hier zu sehen ist. Falls Ihr Besuch im Museum nur einem bestimmtem Werk gilt, informieren wir Sie gerne vorab unter 0711 . 470 40-250 oder per E-Mail.

Ausstellungseite Oskar Schlemmer Ab 20.5.2014 werden die Räume der »Italienischen Malerei« und Teile des »Schwäbischen Klassizismus« temporär wegen Baumaßnahmen geschlossen. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Teilen

http://www.staatsgalerie.de/graphischesammlung/niederlande_index.php | © Staatsgalerie Stuttgart