Fluxus!

›Anti-Art‹ Is Also Art

01.12.2012 – 28.04.2013

FLUXUS stands for an art movement initiated in the 1960s by visual artists, musicians and scientists who radically rejected common notions of art. The pro tagonists’ fundamentally rebellious attitude led to absurd performances, bizarre objects and humorous ‘events’. This ‘anti-art’ has meanwhile long had its place in museums. Yet the endeavour of FLUXUS to blur the boundaries between art and everyday life nevertheless proves highly suspenseful. The diverse experiments with different materials and forms of expression continue to provoke thought about art. In 2012, the year marking FLUXUS’ fiftieth anniversary, the Staatsgalerie Stuttgart is dedicating a comprehensive show to the movement and its chief exponents with objects from the Hanns Sohm Archive. In the possession of the Staatsgalerie since 1981, this archive houses one of the most important FLUXUS collections worldwide.

Heute im Museum
01.07.15

12:30-13:00 Uhr
Bildbetrachtung
Kurzführung

15:00 Uhr
Lebensstationen
Mittwochs mit Muße

16:00 Uhr
Basiswissen Kunstgeschichte IV. Was Bilder erzählen: Mythologie und Geschichte
Basiswissen Kunst

Info
Spendenaktion »Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben«

Der Spendenaufruf für den Ankauf von Oskar Schlemmers Wandbild “Familie” hat bereits erste Erfolge erzielt. Mehr …

Energetische Dachsanierung

Wir verbessern unsere CO2 – Bilanz. Mehr …

Kurzfristige Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben Partial Closures due to contruction works from 23 May 2015 on. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/vorabinfo.php | © Staatsgalerie Stuttgart