Turner - Monet - Twombly

Later Paintings

11.02. – 28.05.2012

All three of these artists tested the boundaries of painting and radically challenged the traditional manner of artistic depiction. Well-considered juxtapositions will provide visitors with opportunities to contemplate each artist’s personal style as well as insights into the late phases of their careers. In his storm-blown seascapes, the English painter William Turner (1775–1851) developed an abstract pictorial language which was then taken up by the Impressionists. Claude Monet (1840–1926) realized the motifs in series of water lily paintings with differing light atmospheres. The works of Cy Twombly (1928–2011) offer a perspective on Turner and Monet from the vantage point of contemporary art. A prominent exponent of Abstract Expressionism, the American developed the poetic pictorial language further in his mythological compositions. The exhibition at the Staatsgalerie Stuttgart will not only unite three great painters, but also shed new light on each of their individual oeuvres.

Heute im Museum
26.04.15

11:00 Uhr
Naturwissenschaft als Inspiration: Erde
Themenführung

Info
Umhängungen in der Staatsgalerie

Im Moment sind einige Sammlungsräume wegen Umhängungen für Besucher geschlossen. Mehr …

Kein Studiendienst am 23./30.04. und 14.05.2015!

Leider muss der Studiendienst der Graphischen Sammlung am 23. April, am 30. April und am 14. Mai entfallen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Staatsgalerie on Facebook...

…besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite!

Kurzfristige Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/vorabinfo.php | © Staatsgalerie Stuttgart