Michael Willmann (1630-1706) - Zeichnungen

Eine Künstlerwerkstatt des Barock in Schlesien

15.09. – 18.11.2001

Die Ausstellung zeigt, mit Leihgaben aus Museen von Oslo bis Wien, etwa 40 der erhaltenen Zeichnungen Michael Willmanns. Von den zusätzlichen Zeichnungen seiner Schüler und Werkstattmitarbeiter konnten einige erst jüngst identifiziert werden.

Der Autor des Katalogs, Andrzej Koziel vom Kunsthistorischen Institut der Universität Breslau (Wroclaw), dokumentiert die verschiedenen Arten und Funktionen der Zeichnung in einer Künstlerwerkstatt des Barock.

Bei seinem Aufenthalt in den Niederlanden eignete sich Willmann Methoden des zeichnerischen Studiums nach dem Vorbild der Rembrandtschule an: in »sehr strengen Übungen« erarbeitete er sich die Darstellung menschlicher Figuren und erzählerischer Kompositionen, oft nach druckgraphischen Vorlagen (»Prototypa«).

Die Arbeitsweise seiner Werkstatt wird ebenso deutlich an Detailstudien von Köpfen wie an den »Entwurffen«, sorgfältig durchgearbeiteten Präsentationszeichnungen für die Auftraggeber der zahlreichen Altargemälde und Fresken, die Willmann und seine Mitarbeiter für Klöster und Kirchen schufen.

Als Maler verwendete Willmann auch bei der Arbeit auf Papier häufig den Pinsel, legte mit Lavierungen und Weißhöhungen dramatische Lichteffekte an, und verzichtete in seinen späten Zeichnungen ganz auf die Feder.

Ein Beispiel für die eigenständige, als endgültiges Produkt angelegte Zeichnung ist die »Allegorische Huldigung des Joachim von Sandrart«, eine Apotheose, die den ganzen Apparat hochbarocker Ruhmeskunst mobilisiert. Willmann empfahl sich damit dem berühmten Autor des großen Künstlerlehrbuchs »Teutsche Akademie« - und hatte Erfolg: Sandrart nahm eine Würdigung Willmanns in die folgende lateinische Ausgabe des Buches auf.

Heute im Museum
22.05.15

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen - Kunstbetrachtung, Information und Gespräch
Kunstgespräch für Frauen

15:00 Uhr
Mit dem Zeichenstift unterwegs
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Info
Umhängungen in der Staatsgalerie

Der Bereich »Internationale Malerei und Skulptur 1900-1980« ist ab morgen, 12. Mai, wieder geöffnet. In der Alten Staatsgalerie sind erste Räume aufgrund der bevorstehenden Dachsanierung geschlossen. Mehr …

Kurzfristige Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben Partial Closures due to contruction works from 23 May 2015 on. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/willmann.php | © Staatsgalerie Stuttgart