Zeichnungen und Aquarelle der deutschen Romantik

06.12.2003 – 25.04.2004

Die Graphische Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart zeigt aus ihren Beständen eine Auswahl der schönsten Blätter der Zeit von 1800 bis 1860. Schwerpunkte der Präsentation bilden Werke so berühmter Künstler wie Caspar David Friedrich, Joseph Anton Koch, Philipp Otto Runge, Julius Schnorr von Carolsfeld, Moritz von Schwind, Georg von Dillis und Carl Blechen.

Gegliedert in die fünf Kapitel – Frühromantik, Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge, Landschaftszeichnungen, Historie und Märchen, Italien – läßt die Ausstellung die Vielfalt der künstlerischen Techniken und die große stilistische Bandbreite der romantischen Kunst an 140 Exponaten exemplarisch nachvollziehen.

Deutlich tritt in den Themen der ausgestellten Zeichnungen und Aquarellen eine gewandelte Wahrnehmung der Künstler, eine Vorliebe für das Subjektive und das Irrationale zu Tage, die für die Romantik und die nach der französischen Revolution gesellschaftlich veränderte Welt charakteristisch ist. So beruht die Darstellung von Landschaft gleichermaßen auf botanischen Studien und ist doch spirituell und symbolisch überhöhte Begegnung mit der erhabenen Natur. Bürgerliche Bildnisse werden in ihrem Bemühen um die lebendige Individualität des Porträtierten zum Ausdruck eines schwärmerischen Freundschaftskultes. In historischen Szenen und Märchenillustrationen spiegelt sich das neue Interesse für nationale Geschichte, religiöse Legenden, Mythen und Märchen und die damit verbundene Sehnsucht der Epoche nach nationaler und kultureller Identität.

Die Beschäftigung der deutschen Künstler mit Italien und die Verehrung seiner Kultur legt dagegen ein weiteres Sehnsuchtsmotiv der Romantik offen. Während jedoch Italien für viele Künstler eine neue Heimat wurde, sind die zwei großen Einzelgänger und künstlerischen Erneuerer Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge dort nie gewesen, sondern entwickelten ihre Kunst nördlich der Alpen.

Ein dreisprachiger Katalog mit farbigen Abbildungen von allen Exponaten und Beiträgen von Udo Felbinger liegt vor. Zu der Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Führungen und Sonderveranstaltungen, die im Veranstaltungskalender angekündigt werden.

Heute im Museum
06.05.16

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen
Kunstgespräch für Frauen

15:00 Uhr
Bunte Kleckse überall
Kinderführung

Info
Schaufenster Sohm V - Tomas Schmit

2016 jährt sich Tomas Schmits Todestag zum 10. Mal. Das Archiv Sohm würdigt den liebenswürdig-uneitlen ‚Querschläger‘ auf dem Feld der Kunst und ihrer Avantgarde mit einem Querschnitt aus dem Bestand seiner hochoriginellen Werke. Mehr …

Ab März in der Sammlung: Hermann Stenner (1891-1914)

Zum 125. Geburtstag des Künstlers erinnert die Staatsgalerie Stuttgart an den Weggefährten Oskar Schlemmers und Willi Baumeisters mit einer kleinen Werkauswahl aus eigenem Bestand
(Raum 36, Stirlingbau). Mehr …

Wegeführung zur Staatsgalerie

Auf Grund vieler Baustellen im Umkreis der Staatsgalerie, finden Sie hier einen Überblick, wie Sie uns am besten erreichen. Mehr …

Fotografieren in der Staatsgalerie

Was Sie beachten müssen, wenn Sie im Museum fotografieren möchten. Mehr …

Staatsgalerie on Facebook und Twitter...

…besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite und folgen Sie uns auf Twitter!

Freier Eintritt....

…in die Sammlung: immer Mittwochs! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Audio-Guide zur Sammlung …

… auch in Gebärdensprache ist für 5 Euro erhältlich. Die Audio-Führung für Kinder kostet 2,50 Euro. Mehr …

Giorgio De Chirico Grenzen des Wachstums Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/romantik.php | © Staatsgalerie Stuttgart