Franz Marc - Pferde

27.05. – 10.09.2000

Die Präsentation der rund 120 Werke - Gemälde, Zeichnungen, Gouachen und eine Reihe der berühmten Postkarten - beginnt mit Naturstudien um 1905/06 und endet mit Skizzen, die Marc zehn Jahre später kurz vor seinem frühen Tod an der Front anfertigte.

Innerhalb dieser knappen Zeitspanne gewinnt das Pferdethema immer größere Bedeutung, namentlich seitdem Marc 1909/10 aus München in die oberbayrische Abgeschiedenheit von Sindelsdorf bei Kochel am See übersiedelte.

Die Ausstellung, die nur in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen ist, vereint zahlreiche Leihgaben aus Museums- und Privatbesitz in Europa und Übersee. Aus den USA kommen die weltberühmten »Roten Pferde« und die »Großen blauen Pferde«, beide großformatige Meisterwerke aus dem Jahre 1911, die seit den späten 1930er-Jahren nicht mehr in Europa zu sehen waren. Einge Werke sind überhaupt erstmals öffentlich zu sehen.

Heute im Museum
03.07.15

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen - Kunstbetrachtung, Information und Gespräch
Kunstgespräch für Frauen

15:00 Uhr
Ich sehe was, was du nicht siehst!
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Info
Spendenaktion »Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben«

Der Spendenaufruf für den Ankauf von Oskar Schlemmers Wandbild “Familie” hat bereits erste Erfolge erzielt. Mehr …

Energetische Dachsanierung

Wir verbessern unsere CO2 – Bilanz. Mehr …

Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben Partial Closures due to contruction works from 23 May 2015 on. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/marc.php | © Staatsgalerie Stuttgart