Le Diable à Paris

Eine Metropole im Wandel

31.07. – 28.11.2010

The exhibition takes its name from a two-volume publication of 1845/46. The publisher of the original Le Diable à Paris thought up a frame story in which a devil is to describe life in Paris for King Satan. Too idle to take on this infernal task himself, he used material by famous nineteenth-century writers such as George Sand, Honoré de Balzac and Théophile Gautier. The book illustrations by Paul Gavarni are essentially a series of satirical genre images. Honoré Daumier adopted a number of the compositions or was inspired by them, as visitors will see in the caricatures by this artist likewise on display in the show.

The painting Paris »Vue des tours de Notre-Dame« (ca. 1900) and writings by Étienne Moreau-Nélaton (who is actually better known as an art collector and art historian) are to be understood against the background of the period literature, particularly Victor Hugo’s Notre Dame de Paris (The Hunchback of Notre-Dame, 1831) – as is Méryon’s investigation of the grotesques on the Paris cathedral in the etching Le Stryge (1853). Hugo’s novel raised people’s awareness of the architectural beauty of Old Paris, and can even be said to have laid the cornerstone for the discipline of historical monument preservation. A comparison of the cityscape seen in Israël Silvestre’s mid-seventeenth-century etchings with panorama photographs produced by the Braun & Cie studio of Dornach some two hundred years later show how the metropolis had been transformed by the Baron Haussmann’s urban development measures. Shots of urban settings by Charles Marville or, later, Eugène Atget merit appreciation as incunabula of early photography and historical sources alike.


The exhibition catalogue (48 pages, approx. 50 illustrations, ISBN 978-3-9812986-1-1) is available from the museum shop at a cost of 9.80 EUR.

Heute im Museum
04.09.15

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen - Kunstbetrachtung, Information und Gespräch
Kunstgespräch für Frauen

15:00 Uhr
Ohren aufgeklappt
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Info
Early-Bird-Ticket für Poesie der Farbe

“Der frühe Vogel fängt den Wurm” ist dieses Mal unser Motto und so können Sie sich bis einschließlich 1.10. ihr Ticket zum ermäßigten Preis von 10 € sichern!
Danach kostet der Eintritt regulär 12 €, ermäßigt 10 Mehr …

Der rasende Reporter - Workshop für Kinder ab 10 Jahren

Es sind noch Plätze frei! In der Staatsgalerie findet eine Pressekonferenz statt. Alle Reporter, und natürlich alle Reporterinnen, die die Nase vorn haben wollen, sind dringend gebeten dabei zu sein. Nähere Informationen: Online-Kalender

Pablo Picassos »Die Badenden« im MoMA

Die Staatsgalerie Stuttgart schickt ihre Figurengruppe »Die Badenden« von Pablo Picasso auf die Reise. Mehr …

Vorübergehende Schließung und Umhängung im Stirling-Bau

Umhängung in der Abteilung Internationale Malerei und Skulptur 1900-1980. Mehr …

Grenzen des Wachstums - Das Kunstmuseum gestern, heute und morgen

Symposium in der Staatsgalerie Stuttgart am 26./27.November 2015 Mehr …

Freier Eintritt....

…in die Sammlung: immer Mittwochs! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Audio-Guide zur Sammlung …

… auch in Gebärdensprache ist für 5 Euro erhältlich. Die Audio-Führung für Kinder kostet 2,50 Euro. Mehr …

Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben Partial Closures due to contruction works from 23 May 2015 on. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/lediable.php | © Staatsgalerie Stuttgart