Kollwitz - Beckmann - Dix - Grosz.

Wartime

30.04. – 07.08.2011

Art in any shape or form can be beautiful, cheering, soothing – or simply exist without any ulterior motive. Just as important a function of art, however, is to stir people up, call their attention to adverse circumstances, remind them of human nature’s pitfalls – and thus to intervene in society’s processes.

The exhibition “Wartime” brings together works from within the Staatsgalerie Stuttgart’s collection – immediate artistic reactions to the two devastating world wars and society in the first half of the twentieth century. Series and portfolios rarely shown in their entirety are on view alongside self-portraits and other imposing individual works on paper.

First and foremost, the Staatsgalerie’s holdings of Käthe Kollwitz (1867–1945) complete graphic works are on display, among them all four of her print series. Her oeuvre offers above all investigations – as forceful as they are distressing – of the themes of “war”, “death” and “family”.

Max Beckmann (1884–1950) is represented with works executed during and after World War I, for example the recently purchased drawing “Nurse and Male Figure Tending to Sick Patient” of 1915.

In the etching series “The War”, published in Berlin in 1924, Otto Dix (1891–1969) visualizes the events and consequences of the battles in France and Belgium with relentless harshness.

George Grosz (1893–1959) documents in this show primarily the period between the world wars. Characterized by poverty, hunger, hardship and insurgency, it was an era of a still very “warlike” nature, as seen in Grosz’s 1922 series “The Robbers: Nine Lithographs on sentences from Schiller’s ‘Robbers’”.

Works by Ernst Barlach (1870–1938) and Ludwig Meidner (1884–1966) are also on view, as are two further series presenting war in all its absurdity and destructive frenzy: “The Damned” by Otto Herrmann (1899–1995) of Stuttgart, executed in the years 1947–50 after Theodor Plievier’s novel “Stalingrad”, and “DRESDEN 1945” by Wilhelm Rudolph (1889–1982).

Heute im Museum
24.08.16

10:30-14:30 Uhr
Mein Urlaubsparadies - ein Trickfilm entsteht MUSS LEIDER ENTFALLEN
Workshop für Kinder ab 10 Jahren

16:00 Uhr
Das Portrait - Faszination auf Augenhöhe
Crashkurs

Info
Forschungsprojekt zu Ernst Ludwig Kirchner abgeschlossen

Die Wissenschaftler untersuchten die Herkunft von 143 Graphiken des Künstlers Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938), um einen möglichen verfolgungsbedingten Entzug auszuschließen. Mehr …

Philosophie, die durch den Magen geht

Dieter Roths »Literaturwürste« nach erfolgreicher Restaurierung wieder in der Sammlung zu sehen. Mehr …

Ehrlicher Finder bringt Kriegsverlust zurück

Albrecht Dürers Kupferstich “Maria, von einem Engel gekrönt” wieder in der Staatsgalerie zurück Mehr …

Teilschließung einiger Sammlungsräume

Ab dem 18. Juli 2016 sind einige Sammlungsräume des 19. Jahrhunderts aufgrund einer Dachsanierung nicht zugänglich. Mehr …

Sommerpause des Studiendienstes in der Graphischen Sammlung

Vom 25. August bis zum 8. September findet kein Studiendienst statt. Mehr …

Ismael Ivo tanzt »Francis Bacon«

Das legendäre Stück »Francis Bacon« von Ismael Ivo und Hans Kresnik kehrt ab 9.10.2016 auf Einladung der Staatsgalerie Stuttgart ans Theaterhaus Stuttgart zurück. Mehr …

Geänderte Linienführung der Stadtbahn!

Bitte beachten Sie, dass die Haltestelle »Staatsgalerie« ab Dienstag, dem 17. Mai 2016 nicht mehr von allen U-Bahnlinien bedient wird. Mehr …

Wegeführung zur Staatsgalerie

Auf Grund vieler Baustellen im Umkreis der Staatsgalerie, finden Sie hier einen Überblick, wie Sie uns am besten erreichen. Mehr …

Fotografieren in der Staatsgalerie

Was Sie beachten müssen, wenn Sie im Museum fotografieren möchten. Mehr …

Staatsgalerie on Facebook und Twitter...

…besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite und folgen Sie uns auf Twitter!

Freier Eintritt....

…in die Sammlung: immer Mittwochs! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Audio-Guide zur Sammlung …

… auch in Gebärdensprache ist für 5 Euro erhältlich. Die Audio-Führung für Kinder kostet 2,50 Euro. Mehr …

Augen. Blicke. Impressionen Grenzen des Wachstums Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/kriegszeit.php | © Staatsgalerie Stuttgart