Dannecker und Troia

17.03. – 22.04.2001

Dannecker las Homer auf Anregung seines Freundes Friedrich Schiller und schuf daraufhin eine Reihe von Entwürfen für Plastiken sowie für Reliefs.

Die Zeichnungen veranschaulichen sowohl den Erfindungsreichtum des Künstlers als auch die Entwicklung seiner plastischen Ideen. Neben szenischen Darstellungen schuf Dannecker auch einzelfigurige Kompositionen von antiken Heroen. Während Einzelplastiken von Achill, Hektor und Paris bekannt sind, blieben die Entwürfe für Reliefs vermutlich unausgeführt.

Somit geben die Zeichnungen Einblick in den status nascendi eines bildnerischen Werks, in dem der antike Mythos wieder Gestalt annimmt.

»Apollon gegen den anstürmenden Patroklus,« verso: »Patroklus«

»Apollon gegen den anstürmenden Patroklus,« verso: »Patroklus«

Heute im Museum
01.11.14

16:00 Uhr
Erhaben - Der Begriff und die Kunst von der Romantik bis zur Moderne
Führung für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie

Aktuell

Die Räume 34-42 sind derzeit geschlossen!
Die Räume 34-42 im OG Stirling-Bau sind wegen Umhängung geschlossen. Wir bitten um Verständnis!

Das »Triadische Ballett« im Kammertheater am 25.11.2014
Die Karten für das Gastspiel des Bayerischen Staatsballetts sowie deren Live-Übertragung in den Vortragssaal der Staatsgalerie sind ausverkauft!

Exhibition Website Oskar Schlemmer Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Teilen

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung_e/rueckblick/danneckertroia.php | © Staatsgalerie Stuttgart