Will Grohmann – Wegbereiter der Moderne

Durch den Erwerb des Grohmann-Nachlasses erhielt die Staatsgalerie einen bedeutenden Zuwachs ihrer Bibliotheksbestände: rd. 6.000 Kunstbände, Kataloge und wertvolle Kunstzeitschriften überwiegend zur Klassischen Moderne mit Schwerpunkten in den Bereichen Deutscher Expressionismus, Novembergruppe, Bauhaus und französische Moderne. Dieser umfangreiche Bestand, der auch zahlreiche literarische und philosophische Schriften umfasst, wurde in die Bibliothek der Staatsgalerie integriert; er ist jedoch gesondert gekennzeichnet und inventarisiert. Eine Reihe wertvoller illustrierter Bücher und Mappenwerke mit Originalgraphik wie Kokoschkas »Träumende Knaben« (1908), Kandinskys »Klänge« (1913) oder die fünf Bauhaus-Mappen wurden der Graphischen Sammlung überstellt.

Der schriftliche Nachlass, der den Kernbestand des Archivs bildet, besteht aus folgenden, nach Sachgruppen geordneten Materialien:

  1. Eine umfangreiche Korrespondenz mit Künstlern, darunter Konvolute von Baumeister, Feininger, Kandinsky, Klee, Kirchner, Schlemmer, Schmidt-Rottluff u.v.a. Die Gegenbriefe von Grohmann sind dabei teilweise in Typoskript-Kopien vorhanden. Hinzu kommen Briefwechsel mit Kunsthistorikern, Galerien, Verlegern, Redakteuren etc.
  2. Manuskripte und Typoskripte zu verschiedenen Themenbereichen
  3. Vorarbeiten und Dokumentesammlungen zu Grohmanns eigenen Schriften
  4. Beiträge von Grohmann zu diversen Zeitungen sowie eine umfangreiche Pressesammlung von Zeitungsausschnitten
  5. Materialien und Korrespondenz im Zusammenhang mit Mitgliedschaften in Verbänden, Gesellschaften, Stiftungen, mit Kongressen, mit Hochschulen und Instituten, mit Ausstellungen, Wettbewerben und Preisverleihungen mit Rundfunksendungen u.a.
  6. Fotosammlung im Zusammenhang mit Grohmanns Publikationen
  7. Autobiografische Unterlagen

Literatur:

Zum Inhalt des Archiv Will Grohmann im Einzelnen, vgl. die Publikation »In Memoriam Will Grohmann 1887-1968 – Wegbereiter der Moderne«, Staatsgalerie Stuttgart 1988 (in wenigen Exemplaren noch verfügbar). Diese Schrift enthält auch eine ausführliche Biografie und Bibliografie sowie detailliertere Angaben der Materialien des Nachlasses und eine namentliche Auflistung der Briefschreiber.

Zur Künstlerkorrespondenz, vgl. die ausgewählte Anthologie »Lieber Freund, Künstler schreiben an Will Grohmann. Eine Sammlung von Briefen aus fünf Jahrzehnten«, hrsg. von Karl Gutbrod, Köln (DuMont Dokumente) 1968 (vergriffen) [ KvM ].

Heute im Museum
03.07.15

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen - Kunstbetrachtung, Information und Gespräch
Kunstgespräch für Frauen

15:00 Uhr
Ich sehe was, was du nicht siehst!
Kinderpraxisführung für Kinder ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Info
Spendenaktion »Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben«

Der Spendenaufruf für den Ankauf von Oskar Schlemmers Wandbild “Familie” hat bereits erste Erfolge erzielt. Mehr …

Energetische Dachsanierung

Wir verbessern unsere CO2 – Bilanz. Mehr …

Schließungen der umliegenden Parkgaragen

Im Moment ist die Garage »Landesbibliothek« geschlossen. Die Garagen »Staatsgalerie«, »Haus der Geschichte« und der Parkplatz am Landtag sind für Sie geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie hier

Schlemmers Familie muss in Stuttgart bleiben Teilschließungen aufgrund von Sanierungsarbeiten ab dem 23.05.2015. Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://www.staatsgalerie.de/archive/grohmann_detail.php | © Staatsgalerie Stuttgart